Rechenschwäche (Dyskalkulie)

 

Es ist wie so oft, Kinder mit einer Schwäche werden nicht oder nur unzureichend gefördert.

         

Gerade beim Rechnen heißt es da oft:

"Du musst nur mehr üben!"

    

Das mag für viele Schüler auch stimmen - würden sie mehr üben, in der Schule besser mitarbeiten und sich mehr interessieren, dann hätten sie auch bessere Noten. Bei Schülern, die an Rechenschwäche (Dyskalkulie) leiden nützen aber all diese Anstrengungen nichts. Sie brauchen professionelle Hilfe, denn ähnlich wie Legasthenie ist Dyskalkulie therapierbar und kann bei einer guten und gezielten Therapie auch zu erkennbaren Erfolgen führen.