Eine Klassenarbeit steht an ...

Klassenarbeiten gehören zum Schulalltag - sie sind unumgänglich.

Trotzdem lohnt es sich, sich ein paar Gedanken zu machen, wie man sie möglichst gut besteht. Schüler neigen dazu, wenn überhaupt, sich nur auf die gerade anstehende Klassenarbeit vorzubereiten. Alle anderen Fächer geraten so schnell ins Hintertreffen. Problematisch an dieser Einstellung ist, dass natürlich trotzdem vor und nach Schulaufgaben Stegreifaufgaben geschrieben werden und deshalb sind häufig schlechte Noten die Folge.

 

Schukiju nimmt am Amazon Parnerprogramm teil. Mehr lesen...
Für den Verkauf und den Versandt sind Amazon und deren Partner verantwortlich!

*

 

*

 

Planung

Mathe-SchA-Vorbereiten

Damit man die Übersicht nicht verliert, ist es zunächst wichtig, einen Plan zu erstellen, wann und in welchem Fach Klassenarbeiten (Schulaufgaben, Kurzarbeiten, ...) anstehen. In den unteren Klassen sollten Eltern das Kind dabei unterstützen und zu Hause auch einen Kalender führen, um den Überblick zu behalten Es sollte nun überlegt werden, wann und wieviel man für die Klassenarbeit lernt. Ideal sind eine bis eineinhalb Wochen vor der Arbeit.

Man sollte daneben auch die anderen Fächer wiederholen, wenn auch nicht so intensiv wie sonst. Das Wiederholen aller Fächer und das Aufarbeiten des zuvor in der Schule gelernten Stoffs ist besonders wichtig. Das Lernen geht ja auch trotz Schulaufgaben weiter und je besser man das Gelernte verarbeitet, desto einfacher ist es, in der nächsten Stunde mitzukommen und zu begreifen.

Wer nur das lernt, was gerade für Schulaufgaben benötigt wird, ist ständig am Stopfen von "Wissenslöchern" und so etwas kann auf Dauer nicht gut gehen!

 

Schukiju nimmt am Amazon Parnerprogramm teil. Mehr lesen...
Für den Verkauf und den Versandt sind Amazon und deren Partner verantwortlich!

 

Folgende Punkte sind bei der Vorbereitung zu beachten:

✗ Der Gesamtstoff muss in kleine Lerneinheiten eingeteilt werden. Dazu ist es nun nötig, den Gesamtstoff so aufzuteilen, dass er in der geplanten Zeit und in kleinen Portionen gelernt werden kann.

✗ Daneben ist die Zeiteinteilung von großer Bedeutung - man sollte Zeiten für das Lernen und für die Wiederholung einplanen. Gerade das Wiederholen ist wichtig, da man das Gelernte sehr schnell wieder vergisst - durch regelmäßiges Wiederholen kann dies verhindert werden! Gerade das erste Wiederholen sollte kurz nach dem Lernen stattfinden.

✗ Zwischen dem Lernen bzw. Wiederholen sind unbedingt Pausen einzuplanen, denn Lernen ist eine Höchstleistung - es bedarf der Erholung durch kurze intensive Pausen.

✗ Es lohnt sich auch, sich mit verschiedenen Lerntechniken auseinanderzusetzen. Schüler lernen häufig mit Hilfe von Lernkarten (Karteikarten) - diese haben den Vorteil, dass man die gelernten Karten aussortieren kann. Noch häufiger ist das Abdecken von Lerninhalten - diese Methode hat den Vorteil, dass man die Struktur des Hefteintrags behält.

Wichtig: Achten Sie auf eine saubere, lesbare Schrift - lieber noch einmal sauber abschreiben - es lernt sich so viel leichter!

✗ Der Tag vor der Schulaufgabe sollte freigehalten werden, um alle Kräfte zu sammeln.

Schukiju nimmt am Amazon Parnerprogramm teil. Mehr lesen...
Für den Verkauf und den Versandt sind Amazon und deren Partner verantwortlich!

Die Klassenarbeit

Achten Sie darauf, dass sich ihr Kind nicht kurz vor der Arbeit noch auf Diskussionen mit Mitschülern einlässt. Es gibt immer Menschen, die ihr Wissen oder das was sie dafür halten anderen aufdrängen müssen.

Folgende Tipps können Sie ihrem Kind mit auf den Weg geben:

✗ Während der Klassenarbeit ist es wichtig, nicht auf die Mitschüler zu achten, sondern sich auf die Aufgabe und sich selbst zu konzentrieren. Um sich zu beruhigen ist es sinnvoll, sich einzureden, dass man sich gut vorbereitet hat. "Ich werde das schaffen!"

✗ Langsam zur Ruhe kommen und die Aufgaben durchlesen - vielleicht auch zweimal. Es ist nicht ungewöhnlich, dass man etwas nicht versteht. Erstmal überlegen, woran es liegt - "Was ist mir unklar?" Nun, wenn man weiß, was nicht verstanden wurde, was unklar ist oder wo man einen kleinen Tipp braucht, sollte man sich melden und gezielt fragen! Manche Mitschüler grinsen - andere sind aber auch froh, dass jemand frägt!

✗ Schwierig wird es, wenn man überhaupt nicht weiß, was gefragt ist - denn dann kann man keine vernünftige Frage stellen. Hier ist es wichtig, trotzdem ruhig zu bleiben. Die Frage muss etwas mit dem Unterrichtsstoff zu tun haben. "Was wurde im Unterricht besprochen?" Alle Themen noch mal in Gedanken durchgehen und die Frage aus diesem Blickwinkel noch einmal betrachten - nochmal durchlesen, dann eventuell fragen.

✗ Man muss sich die Zeit einteilen - dazu muss man sich einen Überblick verschaffen. Alle Aufgaben lesen und vielleicht mit Bleistift kurze Notizen machen, falls einem etwas spontan dazu einfällt! Man sollte dann eine Reihenfolge festlegen - man wählt die Aufgabe aus, mit der man beginnen möchte. Sinnvoll ist es, eine Aufgabe zu wählen die man leicht oder schnell beantworten kann. Das gibt Sicherheit!

✗ Sollte man bei einer Aufgabe hängen, dann darf man nicht zu lange daran festhalten, sondern man stellt die Aufgabe zurück und bearbeitet sie später. Es ist sehr wichtig, die Aufgaben zu lösen, die man kann - am Ende bleibt einem keine Zeit mehr dafür. Machmal hilft es, Begriffe und Worte zu klären! "Was ist eigentlich gefragt?"

✗ Man sollte in Prüfungen und Klassenarbeiten auch immer kurze Pausen einlegen! Vielleicht ein Stück Traubenzucker nehmen und dann geht es weiter ...

✗ Sollte man am Ende noch Zeit haben, so kann man die Arbeit noch mal in Ruhe durchlesen. Steht auf jedem Blatt der Name drauf? Achte auf Rechtschreibfehler! Beseitige Tintenkleckse! - Fertig! Dann kann die Arbeit abgegeben werden.


Schukiju nimmt am Amazon Parnerprogramm teil. Mehr lesen...
Für den Verkauf und den Versandt sind Amazon und deren Partner verantwortlich!

Die Rückschau macht Sinn

 

... direkt nach der Klassenarbeit

Es macht durchaus Sinn, sich mit dem Lehrer kurz auszutauschen, um das eigene Interesse zu bekunden und auch verschiedene Probleme, die man mit der Aufgabenstellung hatte zu klären. Manches mal lassen sich Lehrer gnädig für die anstehende Korrektur stimmen, wenn sie die Motive kennen, die zur nicht oder falschen Beantwortung von Fragen führten.

... nach der Korrektur

Nun ist es wichtig, sich die Fehler genau anzuschauen. Wieviele Punkte fehlen zu einer besseren Note. Wurden die Punkte richtig zusammengezählt - auch Lehrer machen Fehler! Vergleicht die Arbeit mit den Arbeiten anderer Schüler aus der Klasse - hat jemand an einer Stelle Punkte erhalten, wo man selbst keine bekommen hat - obwohl das gleiche da steht. Lasst euch sowas auch vom Lehrer erklären - häufig gibt es noch Punkte darauf oder aber eine Erklärung, worin der Unterschied besteht. 

 

Analyse

Was ist bei der Vorbereitung gut gelaufen?

Was war an der Klassenarbeit gut oder auch schlecht?

Woran hat es gelegen?

 

Schlüsse für künftige Schulaufgaben ziehen

Fehler zu machen ist zwar schlimm - dumm ist es nur, wenn man sie zweimal macht!

Deshalb muss man überlegen, wie man es beim nächsten mal besser machen kann.

 

Schukiju nimmt am Amazon Parnerprogramm teil. Mehr lesen...
Für den Verkauf und den Versandt sind Amazon und deren Partner verantwortlich!

Weitere Tipps zu ...


Schukiju nimmt am Amazon Parnerprogramm teil. Mehr lesen...
Für den Verkauf und den Versandt sind Amazon und deren Partner verantwortlich!